14.11.2018

Stellungnahme eingereicht: BBEn und weitere Akteure kritisieren Energiesammelgesetz scharf

Gemeinsam mit der Deutschen Gesellschaft für Solarenergie (DGS) und dem Solarenergie Förderverein (SFV) hat das Bündnis Bürgerenergie heute in einer Stellungnahme das kürzlich von der Bundesregierung vorgelegte Energiesammelgesetz kritisiert. In dieser Stellungnahme stellen die für hundertausende von Solarbürgerinnen und -bürgern stehenden Organisationen sowohl die Art des Prozesses in Frage als auch den Inhalt der Gesetzesvorlage. Denn einerseits werden mit der Form des legislativen Prozesses Bundestag und Bundesrat gezwungen die notwendigen Lesungen in einer nicht hinnehmbaren Oberflächlichkeit vorzunehmen. Andererseits werden mit den geplanten Kürzungen der EEG-Vergütungssätze um 20% zahlreiche bereits projektierte Dachanlagen faktisch verhindert, sodass eine Vielzahl an Bürgerenergiegesellschaften und Solarinstallateure in ihrem Wirken gefährdet werden. Damit geraten Energiewende und vereinbarte Klimaziele neuerlich in Gefahr und ebenso erneut Arbeitsplätze und Investitionen.  

Lesen Sie hier die vollständige Stellungnahme.