Newsletterarchiv

07.01.2022

Newsletter des Bündnis Bürgerenergie (BBEn) e.V. vom 07.01.2022

Liebe Freundinnen und Freunde der Bürgerenergie,

wir wünschen ein frohes, neues Jahr 2022! Wir werden alles dafür geben, dass die Energiewende in diesem Jahr wieder volle Fahrt aufnimmt und freuen uns dabei über eure Unterstützung.

Wir starten direkt mit einem neuen tollen Angebot ins Jahr: Dem ersten kostenlosen Online-Kurs zur Bürgerenergie mit Zertifikat. Meldet euch gerne direkt an, macht den Kurs und freut euch auf viele weitere Kurse in den kommenden Wochen und Monaten.

Diesen Newsletter ansehen

03.12.2021

Newsletter des Bündnis Bürgerenergie (BBEn) e.V. vom 03.12.2021

Liebe Freundinnen und Freunde der Bürgerenergie,

ein Jahr mit vielen Herausforderungen, Chancen, Höhen und Tiefen neigt sich dem Ende zu. In der Energiepolitik war das Jahr 2021 eine Nullnummer. Das Jahr war vom Wahlkampf geprägt und hat kaum Änderungen hervorgebracht. Ein Lichtblick zum Ende des Jahres ist der Koalitionsvertrag der Ampel-Koalitionäre SPD, Grüne und FDP. Zwar sind viele genannte Maßnahmen noch nicht ausreichend und konkret genug, um dem Anspruch zu genügen, dass die Klimaschutzziele von Paris „oberste Priorität“ seien. Andererseits ist es sehr erfreulich, dass alle bestehenden gesetzlichen Hürden und Hemmnisse aus dem Weg geräumt werden und die Bürgerenergie gestärkt werden sollen. So sollen das Energy Sharing eingeführt, ein Bürgerenergiefonds geprüft und die Ausnahmen von der Ausschreibungspflicht erweitert werden. Wir werden die neue Koalition im nächsten Jahr an ihren Versprechungen messen. Unsere detaillierte Stellungnahme zum Koalitionsvertrag findet ihr auf unserer Website.

Wir haben in 2021 mit unserer Beschwerde bei der EU-Kommission und vielen Veranstaltungen vor und nach der Wahl, unter Anderem mit Nina Scheer und Julia Verlinden, dafür gesorgt, dass an der Bürgerenergie kein Vorbeikommen ist. Diese Arbeit werden wir auch 2022 mit aller Kraft fortsetzen. Wir wollen eine Potenzialstudie zum Energy Sharing vorlegen, einen Vorschlag für einen bundesweiten Bürgerenergiefonds machen und die Ampel-Koalition bei allen Bürgerenergie-relevanten Fragen kritisch und unterstützend begleiten. Und wir wollen ein Thema weiter in den Fokus rücken, das es leider nicht in den Koalitionsvertrag geschafft hat: Die Gleichstellung von individuellen und gemeinsam handelnden Eigenversorger*innen. Um der Regierung bei diesem Thema Druck zu machen, prüfen wir momentan auch ganz konkret, eine Wohnungseigentümergemeinschaft bei einer Klage vor einem deutschen Gericht zu unterstützen. Für diese vielfältigen Vorhaben brauchen wir eure Hilfe und finanzielle Unterstützung. Mit einer Spende könnt ihr dafür sorgen, dass wir lauter und sichtbarer werden – für Klimaschutz von unten und eine lebenswerte Zukunft! Gemeinsam setzen wir uns dafür ein, dass alle Menschen die Solar- und Windpotenziale einfach nutzen können. Danke für euer Engagement – und bleibt gesund!

Diesen Newsletter ansehen

15.10.2021

Newsletter des Bündnis Bürgerenergie (BBEn) e.V. vom 15.10.2021

Liebe Freundinnen und Freunde der Bürgerenergie,

nach der Bundestagswahl stehen die Zeichen auf Ampel. SPD, Grüne und FDP beenden heute ihre Sondierungen. Am Wochenende werden die Parteigremien beraten, ob die drei Parteien Koalitionsverhandlungen aufnehmen. Angesichts der sich zuspitzenden Klimakrise ist der Handlungsdruck für die neue Regierung hoch. Der schnellstmögliche Ausstieg aus den fossilen Energien ist nur durch den unverzüglichen Umstieg auf 100 Prozent erneuerbare Energien zu schaffen.

Die Energiewende ist als gesamtgesellschaftliches Projekt politisch zu gestalten. Nur so lässt sich ihr enormes Potential entfesseln. Erneuerbare Energien können überall erzeugt werden. Nachdem die große Koalition jahrelang die Energiewende ausgebremst hat, braucht es jetzt neuen Schwung. Es gilt, alle Akteur*innen zu befähigen am Ausbau der Erneuerbaren zu partizipieren. Ein dezentral organisiertes Energiesystem in Bürger*innenhand fördert regionale Wirtschaft und ökonomisch stabile Kommunen, es trägt zu mehr Gerechtigkeit bei Produktion und Verbrauch des Allgemeingutes Energie bei.

Wir wollen unsere Vision einer dezentralen Energiewende in die Koalitionsverhandlungen einbringen. Deshalb haben wir gemeinsam mit dem BUND die wichtigsten Forderungen der Bürgerenergie in einem Drei-Punkte-Plan zusammengefasst: Kleine Akteure müssen befähigt werden, am Markt teilzuhaben. Die gemeinsame Eigenversorgung muss ermöglicht werden. Energy Sharing muss als Instrument für aktiven Klimaschutz eingeführt werden.

Diesen Newsletter ansehen

12.08.2021

Newsletter des Bündnis Bürgerenergie (BBEn) e.V. vom 12.08.2021

Liebe Freundinnen und Freunde der Bürgerenergie,

das Bundeswirtschaftsministerium behauptet auf Nachfrage des Bündnis Bürgerenergie, der Bund habe die Erneuerbare-Energien-Richtlinie der EU mit der EEG-Novelle 2021 umgesetzt. Weiterer Umsetzungsbedarf bestehe nicht. Die SPD-Bundestagsfraktion vertritt dieselbe Ansicht. Dabei zeigt das durch uns beauftragte Rechtsgutachten von Rechtsanwalt Dr. Philipp Boos enormen Änderungsbedarf. Philipp Boos resümiert: „Die im EEG geforderte Personenidentität zwischen Anlagenbetreiber*in und Stromverbraucher*in verhindert, dass gemeinsam handelnde Eigenversorger*innen eine Anlage zur Eigenversorgung auch gemeinsam betreiben können. Auch die rechtlich zugelassenen Mieterstrommodelle setzen dieses Recht nicht um, da sie lediglich eine Belieferung von Mieter*innen mit Strom aus EEG-Anlagen erfassen.“

Diesen Newsletter ansehen

07.05.2021

Newsletter des Bündnis Bürgerenergie (BBEn) e.V. vom 07.05.2021

Liebe Freundinnen und Freunde der Bürgerenergie,

ein dezentrales, 100 Prozent erneuerbares Energiesystem erspart Netzausbau und ist günstiger sowie gerechter, denn es erlaubt eine breite Teilhabe. Das ist die Kernbotschaft einer aktuellen Studie, die das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung (DIW) und die Technische Universität Berlin erarbeitet haben. In der Studie wurde ein Energiesystem modelliert, das den gesamten Energiebedarf an Elektrizität, Wärme und Verkehr zu 100 Prozent aus erneuerbaren Energien deckt.

 

 

Diesen Newsletter ansehen

31.03.2021

Newsletter des Bündnis Bürgerenergie (BBEn) e.V. vom 31.03.2021

Liebe Freundinnen und Freunde der Bürgerenergie,

die Bundesregierung unterstellt für den weiteren Ausbau der Erneuerbaren Energien den erfolgreichen Übertragungsnetzausbau, der allerdings seit Jahren seinen Zielen hinterherhinkt. Immer mehr Politiker*innen nutzen dies als Argument zur Blockade einer schnellen Energiewende. Anreize für eine dezentrale und verbrauchsnahe Energiewende (z.B. Energy Sharing aus der Erneuerbare-Energien-Richtlinie RED II) wurden bislang hingegen ignoriert. Am 28. April stellen wir auf den Berliner Energietagen gemeinsam mit den EWS Schönau eine neue Studie der TU Berlin und des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung vor.

 

 

Diesen Newsletter ansehen

10.02.2021

Newsletter des Bündnis Bürgerenergie (BBEn) e.V. vom 10.02.2021

Liebe Freundinnen und Freunde der Bürgerenergie,

nach dem EEG ist vor dem EEG. Die Koalitionäre haben beim EEG 2021 eine zentrale Frage offen gelassen. Wie hoch soll der Ausbau der Erneuerbaren Energien sein? Dies wollen sie noch vor der Wahl in einer weiteren EEG-Novelle nachholen. Doch ist offen, ob sich die Koalition tatsächlich einigt oder alles Wahlkampfgetöse bleibt.

 

 

Diesen Newsletter ansehen

10.12.2020

Newsletter des Bündnis Bürgerenergie (BBEn) e.V. vom 10.12.2020

Liebe Freundinnen und Freunde der Bürgerenergie,

ein Jahr mit vielen Unwägbarkeiten, Höhen und Tiefen geht zu Ende. In der Energiepolitik hat es nicht viel Neues gebracht. Quälend langsam findet die Novelle des Erneuerbare-Energien-Gesetzes voraussichtlich am Freitag kommender Woche ihren Abschluss mit der letzten Lesung im Bundestag. Leider lässt sich mit ziemlicher Sicherheit sagen: Das EEG 2021 ist die große „Unvollendete“ für die Bürgerenergie in Deutschland. Denn statt einfach mit der Erneuerbare-Energien-Richtlinie simpel und rechtskonform europäisches Recht umzusetzen – und mit einfachen Regeln für Vor-Ort-Versorgung und Bürgerenergie-Gemeinschaften den Turbo für den Erneuerbaren-Ausbau zu zünden - bleibt das EEG 2021 eine herbe Enttäuschung. Geringen Verbesserungen für individuelle Eigenversorger*innen stehen klaffende Leerstellen und neue, sinnlose Hürden gegenüber.

Diesen Newsletter ansehen

31.10.2020

Newsletter des Bündnis Bürgerenergie (BBEn) e.V. vom 31.10.2020

Liebe Freundinnen und Freunde der Bürgerenergie,

unsere neue Broschüre ist da! Erfahren Sie, wie sich Ihre Bürgerenergiegemeinschaft in ihrem lokalen Ökosystem ideal weiterentwickeln kann.

Diesen Newsletter ansehen

09.10.2020

Newsletter des Bündnis Bürgerenergie (BBEn) e.V. vom 09.10.2020

Liebe Freundinnen und Freunde der Bürgerenergie,

reisen Sie mit uns ins Jahr 2030. In eine Welt, in der die dezentrale Energieversorgung aus 100 Prozent erneuerbaren Energien zum gesellschaftlichen Alltag gehört wie der örtliche Sportverein oder der Supermarkt. Folgen Sie der Prosumentin Aylin auf unserer neuen Kampagnenwebsite „Neue Kraft mit der Nachbarschaft“ durch eine spannende Energiewende-Story. Sie macht Lust auf eine dezentrale und von Bürger*innen getragene Energiewende - lassen Sie sich mitnehmen!

Diesen Newsletter ansehen