Publikationen

10.05.2019

Europa entfesselt - die Energiewende in Bürgerhand

Angesichts des Klimanotstandes ist die Umstellung auf ein Energiesystem ohne fossile Energieträger in Europa dringender geboten denn je. Europa als Wiege der industriellen Revolution und eine der reichsten Regionen der Welt steht in der Pflicht, an vorderster Stelle dagegen zu kämpfen. In dieser Broschüre wird die neue EU-Richtlinie erläutert: Wie kann sie helfen, Hemmnisse für bürgereigene Erneuerbare-Energien-Anlagen zu beseitigen?

23.11.2018

Bericht des BBEn 2018: Regionale Entwicklung mit Bürgerenergie

Dieser Bericht stellt systematisch dar, welche Vorteile Bürgerenergieprojekte für die regionale Entwicklung haben – ein Aspekt, der in der Diskussion oft viel zu kurz kommt. Denn das bürgerschaftliche Energie-Engagement erhöht nicht nur die Akteursvielfalt, sondern ist eine gänzlich alternative Herangehensweise an wirtschaftliche Projekte. Damit sich die Bürgerenergie entfalten kann, ist sie jedoch auf faire Rahmenbedingungen angewiesen. Wie sich diese Rahmenbedingungen entwickelt haben und wieso die zukünftigen EU-Vorgaben einen Hoffnungsschimmer darstellen, erläutern wir in diesem Bericht.

23.11.2018

Rechtliche Stellungnahme - Europäische Förderung der Eigenversorgung aus EEG-Anlagen

Mit ihrer neuen Richtlinie zur Förderung von Erneuerbaren Energien setzt die Europäische Union diverse Vorgaben für die Mitgliedsstaaten, um eine Erhöhung der Stromerzeugung aus umweltfreundlichen erneuerbaren Energiequellen zu erreichen. Der Verein Bündnis Bürgerenergie e. V. hat mich mit einer rechtlichen Stellungnahme zu den im Beschluss des EU-Parlaments zu der Richtlinie enthaltenen Regelungen zur Eigenversorgung aus Erneuerbaren Energien sowie zu dem sich daraus ergebenden zukünftigen Umsetzungsbedarf im EEG beauftragt. Dabei behandelt der Beschluss zu der Richtlinie (im Folgenden „EE-Richtlinie“) zahlreiche Maßnahmen und Aspekte, die der Förderung der Nutzung von Energie aus erneuerbaren Quellen dienen sollen. Diese Stellungnahme konzentriert sich auf die Etablierung und Förderung der Eigenversorgung aus Erneuerbaren Energien.

31.01.2018

A Proposal for Prosumer Electricity Trading

Prosumer electricity trading - peer-to-peer trading of green electricity between renewable prosumers - has a huge potential in the European Union and could become a reality tomorrow - given a few regulatory policy changes. This is the result of the study "A Proposal for Prosumer Electricity Trading", written by the Berlin electricity market experts Energy Brainpool, commissioned by Bündnis Bürgerenergie.

We show: the European Commission's and the European Parliament's proposal for a strong and liberalised Prosumer Electricity Trade in the upcoming Renewables Directive is a huge chance for the Energy transition and millions of prosumers and energy communites in Europe! Using the example of the German market, the study shows how just a few regulatory changes can have a huge impact in enabling and incentivizing an outright revolution of decentralised Energy.

13.12.2017

Impulspapier Bürgerstromhandel

Der Stromhandel zwischen privaten Energieproduzenten und ihren Nachbarn könnte mit einfachen rechtlichen und energiewirtschaftlichen Maßnahmen zu einem dynamischen Markt mit großem Effekt für die Energiewende werden. Zu diesem Ergebnis kommt das „Impulspapier Bürgerstromhandel“, welches das Institut „Energy Brainpool“ im Auftrag des Bündnis Bürgerenergie erstellt hat. „Ganz im Sinne der Bestrebungen auf EU-Ebene zeigt das Impulspapier, wie die bisherigen Hürden im Stromhandel von Nachbar zu Nachbar beseitigt werden könnten“, sagt René Mono, BBEn-Vorstand.

09.11.2017

Arbeitspapier der Leuphana Universität Lüneburg: Auswertung zur Entwicklung von Bürgerenergiegesellschaften in Deutschland

Im Arbeitspapier der Leuphana Universität Lüneburg wird der aktuelle Stand und die Entwicklung der Bürgerenergie in Deutschland beleuchtet. Ein Ergebnis: Während die Zahl der Bürgerenergiegenossenschaften stagniert, habe zuletzt die Zahl der Bürgerwindparks in anderen Rechtsformen wieder stark zugenommen. Mitautor ist Jakob R. Müller, ehemaliges Vorstandsmitglied des BBEn.

06.04.2017

Bericht "Bürgerenergie - heute und morgen"

Wir vom Bündnis Bürgerenergie haben uns gefragt: wie sieht eine konsequent dezentrale Energiewende im Jahr 2030 aus, in der Erzeuger-Verbraucher-Gemeinschaften als gemeinschaftliche Prosumer die Hauptrolle spielen - und was müssen wir tun, damit es so kommt? Dieser Frage haben wir uns im Rahmen eines Forschungsprozesses mit zwei Experten-Workshops und einer Umfrage angenommen.

Das Ergebnis unseres Forschungsprozesses ist zweierlei: in einem anschaulichen Zukunftsbild haben wir unsere Vision einer konsequent dezentralen gemeinschaftlichen Energiewende beschrieben. Und wir haben herausgefunden: eine gemeinschaftliche Nutzung von erneuerbarer Energie kann zur tragenden Säule eines zukünftigen Energiesystems werden, wenn Bürgerenergie-Akteure ihre Stärken konsequent weiterentwickeln und die Politik regulatorische Hemmnisse abbaut. Dies sind die zwei wichtigsten Erkenntnisse aus dem Bericht „Bürgerenergie – heute und morgen“. 

30.04.2016

Wissensgrundlagen für den Erhalt von Bürgerwindprojekten im EEG 2016

Übersicht über eine Studie des IZES im Auftrag des BBEn e.V. zur Erarbeitung von Wissensgrundlagen für den Erhalt von Bürgerwindprojekten im EEG 2016. Untersucht wurden u.a. die bisherige Erfahrung mit der Projektierung von Windenergieanlagen (WEA), der bisherige Umgang mit (finanziellen) Risiken, die Bewertung vorgeschlagener Regel-Alternativen für Bürgerwindprojekte ab 2017 sowie die Bewertung vorgeschlagener Definitions-Alternativen für Bürgerwindprojekten und -gesellschaften. Die Studie macht deutlich, dass die vom BMWi erwogenen Vorschläge keine befriedigenden Alternativen für Bürgerwindprojekte beinhalten.

24.11.2015

BBEn-Hintergrundpapier: Breite Mehrheit will Befreiung von Ausschreibungspflicht für Bürgerenergie und kleine Akteure

Kurz-Auswertung der Stellungnahmen zum Eckpunktepapier „Ausschreibungen für die Förderung von Erneuerbare-Energien-Anlagen" des Bundeswirtschaftsministerium: Verbände, Bundesländer, Bürgerenergie-Akteure und Unternehmen sehen EEG-Systemwechsel sehr skeptisch.

17.09.2015

Nutzeffekte von Bürgerenergie

Energie-Projekte in Bürgerhand stärken die lokale Wertschöpfung mit Milliarden-Investitionen und bringen vor Ort vielfältigen gesellschaftlichen Nutzen. Zu diesem Fazit kommt eine neue Studie des Instituts für ZukunftsEnergieSysteme (IZES), die Greenpeace Energy zusammen mit dem Bündnis Bürgerenergie e.V. finanziert und heute in Berlin vorgestellt hat.