Lernen

Der Energiemarkt befindet sich aufgrund der fortschreitenden Energiewende in einem intensiven Wandlungsprozess. Das bedeutet auch einen erhöhten Bedarf, sich mit neuen Entwicklungen vertraut zu machen, um die Teilhabe weiterhin zu ermöglichen. Das Bündnis Bürgerenergie e.V. setzt sich daher dafür ein, diese Entwicklung durch wissenschaftliche Forschung sowie die Sammlung, Analyse und Vermittlung von Fakten und Daten zu begleiten. Die Ergebnisse werden zeitnah – etwa in Form von Mailings, in Vorträgen sowie auf der Webseite des BBEn der Allgemeinheit zugänglich gemacht. Relevante Termine werden im Newsletter bekannt gegeben.

Zudem entwickeln das Bündnis Bürgerenergie und seine Mitglieder konkrete Bildungsangebote und Veranstaltungen zum gegenseitigen Erfahrungs- und Wissensaustausch. Der Bürgerenergie-Konvent, der vom Bündnis Bürgerenergie einmal jährlich veranstaltet wird, ist die zentrale Plattform für Interessierte an der Bürgerenergie. Der Konvent stellt ein Forum für eine öffentliche Beratung und Diskussion zu allen relevanten Themen der Bürgerenergie und der Energiewende dar. Daneben bieten Bildungsangebote unserer Mitglieder Chancen zum Informationsgewinn im Bereich genossenschaftlicher Organisation und allgemein im Bereich der Erneuerbaren Energien.

Hier wird zudem auf besonders wissenswerte Studien und Hintergrundinformationen verwiesen.


Vorstellung der Studie zur Sektorkopplung am 20. Juni 2016:

SEKTORKOPPLUNG DURCH DIE ENERGIEWENDE

Sektorkopplung ist und muss das Stichwort einer nach vorne gedachten Energiewende sein. Im Lichte des Ziels von Paris, den globalen Temperaturanstieg auf maximal 1,5 Grad zu begrenzen, werden in der von der Hochschule für Technik und Wirtschaft Berlin erarbeiteten Studie Maßnahmen für die einzelnen Sektoren Elektrizität, Wärme und Mobilität dargestellt und deren Ausbautempo benannt. Wie nicht anders zu erwarten, übersteigt die notwendige Geschwindigkeit für den Ausbau erneuerbarer Energietechnik die von der Politik anvisierte Geschwindigkeit.

Die gesamte Studie finden Sie hier.


Veröffentlichung der Studie zur regionalen wertschöpfung von bürgerwindparks am 14. Juni 2016:

Regionale Wertschöpfung in der Windindustrie am Beispiel Nordhessen

Die Stadtwerke Union Nordhessen (SUN) haben beim IdE Institut für dezentrale Energietechnologien eine Studie zur regionalen Wertschöpfung von Bürgerwindparks in Auftrag gegeben. Das Ergebnis bestätigt die mit der Bürgerenergie verbundene These, dass die regionale Wertschöpfung in Besonderem Maße profitiert. Die Differenz in der sich einstellenden Wertschöpfung zwischen externen Projektierern und regionalen und kommunalen Partner ist jedoch deutlich. Dabei sind bei Einbindung von regionalen und kommunalen Akteuren nicht nur monetäre Effekte zu beobachten, sondern auch Effekte, die der Gemeinwohlorientierung dienen. Ebenso konnten positive Auswirkungen auf andere Branchen in der Region festgestellt werden.

Zur Kurzstudie gelangen Sie hier.


Veröffentlichung des Leitfadens zur lokalen Wärmeversorgung am 9. Juni 2016:

Leitfaden: Wie ein lokales Netzwerk für die Wärmewende entsteht

Der von unserem Mitglied der Agentur für Erneuerbare Energien (AEE) herausgegebe Leitfaden bietet Planungshilfe zur Installation eines Netzwerks für die Wärmewende vor Ort. Er richtet sich an Kommunen sowie Bürgerinnen und Bürger und stellt dar, wie sie ein lokales Netzwerk gründen können, um eine regenerative Wärmeversorgung auf kommunaler Ebene strategisch anzugehen. Berücksichtigung erfährt insbesondere die Bionenergie, aber auch andere Erneuerbaren Energien.

Alle Informationen sowie den Leitfaden finden Sie hier.


Fachveranstaltung der stiftung Umweltenergierecht am 27. April 2016:

Bürgerenergie und Recht – aktuelle Entwicklungen

Am 27. April fand in Würzburg die Verantsaltung "Bürgerenergie und Recht – aktuelle Entwicklungen" statt. Neben einem Input im Rahmen einer Podiumsdiskussion seitens unseres Vorstandsvorsitzenden René Mono wurden mehrere Vorträge zum Rechtsrahmen der Ausschriebungen und den Konsequenzen für die Bürgerenergie gehalten, aber auch Modelle zur Eigen- und Direktversorgung sowie regionalen Grünstromkennzeichnung vorgestellt. Die Foliensätze zu den genannten Vorträgen sind online verfügbar.

Zu den Vorträgen gelangen Sie hier.


Fachveranstaltung der Energieagentur Rheinland-Pfalz & des Laneg Rheinland-Pfalz am 26. und 27. Februar 2016:

Vorstellung der studie zur Erfassung neuer Geschäftsmodelle für Energiegenossenschaften

Am 26. und 27. Februar fand in Kaiserslautern Fachveranstaltung zur Studie Neue Geschäftsmodelle für Energiegenossenschaften statt. Die Fachveranstaltung diente der Vorstellung der Projektergebnisse zur Erfassung neuer Geschäftsmodelle für Energiegenossenschaften, die von unseren Mitgliedern Netzwerk Energiewende Jetzt e.V. und 100 prozent erneuerbar stiftung für die Energieagentur Rheinland-Pfalz erarbeitet wurden. Besonderes Augenmerk lag auf der Darstellung bereits bestehender neuer Konzeptansätze und deren Umsetzung in die Praxis sowie das Aufzeigen der aktuellen und zukünftigen Handlungsmöglichkeiten teilweise im Rahmen von Workshops. Sämtliche Vorträge zur Veranstaltung können Sie auf der Seite der Energieagentur Rheinland-Pfalz herunterladen.

Zur vollständigen Studie, die am 29. Februar veröffentlicht wurde, gelangen Sie hier.


Bericht vom Workshop des Laneg Hessen am 18. Februar 2016:

Öffentlichkeitsarbeit in Energiegenossenschaften

Öffentlichkeitsarbeit in Energiegenossenschaften war das Thema eines eintägigen Workshops des Landesnetzwerkes BürgerEnergieGenossenschaften Hessen e.V. am 18. Februar 2016 in Kassel. In dem mehrteiligen Workshop wurden neben den Grundlagen der Öffentlichkeitsarbeit sowie der Print- und Online-Medienlandschaft das Verfassen einer Pressemitteilung und die Erstellung eines Kommunikationskonzeptes für Energiegenossenschaften behandelt. In diesem Handout finden Sie alles Wesentliche vom Workshop zum Nachlesen.


WeiterBildungsportal Energiebildung

Das interaktive Weiterbildungsportal ENERGIEBILDUNG bietet ein umfassendes Angebot an Weiterbildungsmöglichkeiten. Hier werden auf Vorträge, Fachtagungen, Workshops, Seminare etc. in den Themenfeldern Erneuerbare Energien, Energieeffizienz und Elektromobilität verwiesen. Das Portal ist aus einer Kampagne unseres Mitglieds MetropolSolar Rhein-Neckar hervorgegangen und richtet sich aufgrund seiner inhaltlichen Breite und konzeptionellen Ausrichtung an ein breites Publikum.

Auch auf der Homepage unseres Mitglieds Netzwerk Energiewende Jetzt werden lohnenswerte Veranstaltungen mit Aus- und Weiterbildungsmaßnahmen angekündigt, auf deren Besuch wir Sie aufmerksam machen wollen.