BÜRGERENERGIE BRAUCHT VERNETZUNG

Die Energiewende wird in der Region umgesetzt. Dort schließen sich immer mehr Akteure der Bürgerenergie zusammen. Sie bündeln die gemeinsamen wirtschaftlichen, politischen und zivilgesellschaftlichen Interessen der Bürgerenergie-Akteure.

 


Ein direkter Nutzen der Netzwerke ist der Know-How-Transfer. Wie können in der Zukunft erfolgreiche Geschäftsmodelle aussehen? Die Erfahrung bestehender Netzwerke ist positiv: „Gemeinsam werden wir wahr- und ernstgenommen: In der Politik, bei Verbänden wie dem Städte- und Gemeindebund, im Energiebeirat des Landes“, sagt Verena Ruppert vom Landesnetzwerk Bürgerenergiegenossenschaften Rheinland-Pfalz e.V. (LaNEG) und Mitglied im Vorstand des Bündnis Bürgerenergie e.V.. „Wir verkörpern die gesammelte Kompetenz vieler Bürgerenergie-Akteure.“


Bürgerenergie braucht Vernetzung. Je mehr Personen und Organisationen sich regional zusammenschließen, desto stärker wird die Bürgerenergie.

Folgende Netzwerke sind Mitglieder oder Fördermitglieder des Bündnis Bürgerenergie:



Bürgerenergie Bayern e.V.

Ende April 2014 hat sich in München das Landesnetzwerk „Bayerische Bürgerenergie e.V.“ gegründet. Der landesweite Zusammenschluss will die gemeinsamen wirtschaftlichen, politischen und zivilgesellschaftlichen Interessen aller Bürgerenergie-Akteure bündeln.

Bürgerenergie Bayern e.V.
Markus Käser, Vorsitzender
Quellengasse 13, 85276 Pfaffenhofen
Tel.: 08441-8591 83
E-Mail: markus.kaeser@be-bay.de
www.buergerenergie-bayern.org

 

BürgerEnergie Thüringen e.V.

Der Verein BürgerEnergie Thüringen e.V. will kommunale und regionale Energiepolitik im Sinne der Energiewende mitgestalten und versteht sich als Treiber der Energiewende auf lokaler Ebene. Das Netzwerk will noch mehr Menschen dazu ermuntern, sich vor Ort genossenschaftlich für die Energiewende zu engagieren.

BürgerEnergie Thüringen e.V.
Prof. Dr. Reinhard Guthke, Michael Welz Geschäftsstelle
Kommunale Dienstleistungs-Gesellschaft Thüringen mbH - KDGT
Alfred-Hess-Straße 37, 99094 Erfurt
Tel.: 0361-60 206 70
E-Mail: info@kdgt.de
www.buergerenergie-thueringen.de

 

Landesnetzwerk Bürger-Energiegenossenschaften Hessen e.V.

Ende August 2013 wurde das Landesnetzwerk Bürger-Energiegenossenschaften Hessen e.V. (LaNEG Hessen e.V.) aus der Taufe gehoben. Das Landesnetzwerk mit aktuell 21 aktiven Genossenschaften will sich als feste Größe in der bürgergetragenen Energiewende in Hessen etablieren. Die Akteure sollen in ihrer wirtschaftlichen Entwicklung gestärkt und in ihrer Arbeit professionalisiert werden, etwa durch Modellprojekte, Kooperationen und Wissenstransfer.

Landesnetzwerk Bürger-Energiegenossenschaften Hessen e.V.  LaNEG Hessen e.V.
„Haus der Energie“
Geschäftsführer: Nils Rückheim
Helmholtzstraße 1, 64711 Erbach
Tel.: 06062-8097 15
E-Mail: nils.rueckheim@laneg-hessen.de
www.laneg-hessen.de

 

Landesnetzwerk Bürgerenergiegenossenschaften Rheinland-Pfalz e.V. (LaNEG)

Das Netzwerk will den Austausch von Erfahrungen fördern, den Genossenschaftsgedanken bekannter machen, Neugründungen unterstützen und sich mit anderen Akteuren der Energiewende vernetzen. Gemeinsam wollen die Energiegenossenschaften im Land ihre Interessen nach außen vertreten.

Landesnetzwerk Bürgerenergiegenossenschaften Rheinland-Pfalz e.V. (LaNEG)
Dr. Verena Ruppert
Diether-von-Isenburgstr. 9-11, 55116 Mainz
Tel.: 06131-6939558
E-Mail: info@laneg.de
www.laneg.de 

 

MetropolSolar Rhein-Neckar e. V.

Engagiert für 100% Erneuerbare: MetropolSolar leistet seit 2006 erfolgreiche Arbeit für 100% Erneuerbare Energien: mit neutraler, wirtschaftlich und parteipolitisch unabhängiger Aufklärungsarbeit, praktischer Information und Beratung, Entwicklung von Konzepten, Unterstützung von Organisationsgründungen, Netzwerk-Aktivitäten und Kampagnen. MetropolSolar hat derzeit rund 300 Mitglieder:

MetropolSolar Rhein-Neckar e. V.
Geschäftsführer Daniel Bannasch
Talstraße 57, 68259 Mannheim
Tel.: 0621-855793
E-Mail: info@metropolsolar.de
Internet: www.metropolsolar.de

 

Netzwerk Energiewende jetzt e.V.

Die Idee des NETZWERK ENERGIEWENDE JETZT e.V. ist eine Energiewende in Bürgerhand, dezentral und erneuerbar. Deshalb unterstützt das Netzwerk die Gründung und Weiterentwicklung von Energiegenossenschaften. Mit der Weiterbildung zu „Projektentwickler/-innen für Energiegenossenschaften“, dem Webportal „Energiewende jetzt“, einem Newsletter, Fachtagungen, Broschüren und einer bundesweiten Datenbank der Energiegenossenschaften bietet das Netzwerk aktuelle Informationen zu Energiegenossenschaften und der Energiewende in Bürgerhand.

Netzwerk Energiewende jetzt e.V.
Dietmar Freiherr von Blittersdorff
Kronstraße 40, 76829 Landau
Tel.: 06341-9858 16
E-Mail: info@energiegenossenschaften-gruenden.de
www.energiegenossenschaften-gruenden.de

 

REScoop 20-20-20

Bei REScoop 20-20-20 handelt es sich um eine Initiative, die von Genossenschaften und Gruppen von Bürgerinnen und Bürgern ins Leben gerufen wurde, die sich für die Förderung Erneuerbarer Energien in Europa einsetzen. Das Projekt wird vom Programm "Intelligent Energy Europe" der Europäischen Kommission unterstützt. 29 Organisationen in zwölf Ländern haben sich zusammen gefunden, um die Zahl erfolgreicher Bürgerprojekte im Bereich der Erneuerbaren Energien in Europa zu steigern.

www.rescoop.eu