09.08.2018

Kassel: "Kann Europa die Bürgerenergie retten? Impulse aus Brüssel für Energiegenossenschaften und Eigenverbraucher"

In eigener Sache lädt das Bündnis Bürgerenergie e.V. recht herzlich nach Kassel ein zu einem Info-Abend zum Thema

Kann Europa die Bürgerenergie retten? Impulse aus Brüssel für Energiegenossenschaften und Eigenverbraucher

Der Abend beleuchtet die Auswirkungen der aktuellen EU Politk für Energiegenossenschaften und Energie-Aktive. Im „Clean Energy Package“ entwirft Brüssel aktuell den Rahmen für den Energiemarkt der Zukunft, welcher große Potentiale für Bürgerenergie in Europa bezüglich Eigenverbrauch, Quartierslösungen und Regionalstrom birgt. So werden im Rahmen der Veranstaltung Perspektiven, mögliche Geschäftsmodelle und Betätigungsfelder für Bürgerenergie und Eigenverbraucher sowie die nach 2020 vorherrschenden energiewirtschaftlichen - & rechtlichen Änderungen für Bürgerenergiegenossenschaften diskutiert.

Als Referenten agieren Martina Werner (Mitglied des Europäischen Parlaments, SPD, Brüssel/Kassel), Martin Rühl (Geschäftsführer Stadtwerke Union Nordhessen/ Vorstand Bündnis Bürgerenergie e.V., Kassel), sowie René Mono (Vorstand des Bündnis Bürgerenergie, Energie-Sachverständiger beim Europäischen Ausschusses für Wirtschaft und Soziales)

Alle Energie-Aktiven aus Kassel und Umgebung sind herzlich zu diesem Info-Abend eingeladen. Kommen Sie vorbei und reden Sie mit uns über Ihre Ideen und Herausforderungen für eine dezentrale Energiewende in Bürgerhand!

Im Anschluss an den offiziellen Teil um 18:45 sind alle Bürgerenergie-Interessierte zu einem kleinen Buffet und Umtrunk eingeladen, um das Gehörte in privaten Gesprächen diskutieren zu können.

Datum: 9. August 2018, 17.00 Uhr – 19.30 Uhr

Ort: Anthroposophisches Zentrum, Wilhelmshöher Allee 261, 34131 Kassel

Veranstalter: Bündnis Bürgerenergie e.V.