31.03.2016

Umfrage zeigt: Zahlungsbereitschaft für Ökostrom ist von Unternehmensform abhängig

Eine aktuelle Befragung von mehr als 2.000 Stromkunden in Deutschland belegt die erhöhte Zahlungsbereitschaft für erneuerbaren Strom von Genossenschaften und Stadtwerken. Gemäß sind die Verbraucher bereit, für den Ökostrom von Stadtwerken vier Cent mehr zu bezahlen und für genossenschaftlich produzierten Strom 2,7 Cent mehr verglichen mit privaten Unternehmen. Damit zeigt sich, dass Stromkunden eine Präferenz für bestimmte Akteure der Energiewende zu haben scheinen.

Die Studie führten Wissenschaftler der Humboldt-Universität zu Berlin (HU), des Instituts für ökologische Wirtschaftsforschung (IÖW), des Leibniz-Zentrums für Agrarlandschaftsforschung (ZALF) und der Universität Erfurt zusammen mit forsa.omninet durch.

Hier finden Sie die Studie sowie die Pressemitteilung zur Veröffentlichung.