07.03.2016

Markterfassung und Zukunftsperspektiven: Neue Studie zu Geschäftsmodellen für Bürgerenergiegenossenschaften

Bürgerenergiegenossenschaften haben in den beiden letzten Jahren aufgrund geänderter rechtlicher Rahmenbedingungen ihre Aktivitäten reduziert. Die Fähigkeit, jenseits der EEG-Vergütung neue Geschäftsmodelle zu erschließen, scheint eine Kernfrage für die Zukunft von Energiegenossenschaften zu sein. Energiegenossenschaften können zu wesentlichen Akteuren für eine dezentrale erneuerbare Energieversorgung werden. Von entscheidender Bedeutung für ihren Erfolg wird sein, wie gut sie neue Geschäftsmodelle wie z.B. Energieeffizienz und Elektromobilität umsetzen. Zum anderen wird es bei der Dezentralisierung der Energiewende darauf ankommen, den Austausch zwischen Erzeuger und Verbrau
cher effizient zu organisieren.

Dies ist das Fazit der Studie „Geschäftsmodelle für Bürgerenergiegenossenschaften. Markterfassung und Zukunftsperspektiven“, die das Landesnetzwerk Bürgerenergiegenossenschaften Rheinland-Pfalz e. V. (LaNEG e.V) und die Energieagentur Rheinland-
Pfalz veröffentlicht haben. Erarbeitet wurde die Studie durch das Netzwerk Energiewende Jetzt e.V., die 100 prozent erneuerbar stiftung und StoREgio Energiespeichersysteme e.V.

Hier finden Sie den Kurzüberblick sowie die Langfassung der Studie.